"In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst"
Aurelius Augustinus

Im Jahr 2006 beschloss ich, mich mit der Likörmanufaktur Tettnang als Ein-Mann-Betrieb selbständig zu machen. Als gelernter Brennmeister und Destillateurmeister habe ich erlernt, wie man vor 100 Jahren Liköre herstellte.
Vieles ist leider in Vergessenheit geraten - und so beschloss ich, Liköre anhand der Tradition mit der Moderne zu verknüpfen.

Handgemachtes erlebt eine Renaissance
Sich bei der Erstellung einer neuen Rezeptur Zeit zu nehmen, ist heute nicht mehr so üblich wie früher. Aber nur so sind erstklassige Liköre herzustellen. Ich vergleiche meine Arbeit mit dem Kochen, denn Rezepte gibt es viele, aber es braucht schon etwas Erfahrung, um ein gutes Gericht zuzubereiten. Vorbilder habe ich keine, im Gegenteil: Warum soll ich versuchen, etwas nachzumachen?

Meine Liköre sind im Geschmack einzigartig
Es kommt auf die Harmonie an, der fruchttypische Geschmack muss erhalten bleiben, das Verhältnis von Fruchtsäure und Süße muss passen, und schließlich muss alles mit dem Alkoholgehalt abgestimmt werden. Auch der Alkoholgehalt spielt eine ganz wichtige Rolle, er dient als Lösungsmittel für die feinen Aromen in den Kräutern. Ist er zu niedrig, gelangen mehr bittere Aromen in den Likör, ist er höher, erhält man mehr feinblumige Substanzen.

weiter >